Alte Schuhmacherwerkstatt

Alte Schuhmacherwerkstatt

Schuhmacherhandwerk in Blomberg – eine ganz besondere Geschichte.

Früher in aller Munde – die Blomberger Schuster und ihre Schusterlaterne. Was es damit auf sich hat, erfahren Sie in der Dauerausstellung des Heimatvereins Blomberg in der Stadtbücherei. Sie zeigt die rekonstruierte Einrichtung einer Schuhmacherwerkstatt um 1900 und informiert über die Wirtschafts- und Sozialgeschichte dieses alten Handwerksberufes.

Vom 17. bis zum 20. Jahrhundert war kein Beruf häufiger in Blomberg vertreten als der Schuster. Um 1800 gab es ca. 100 Schuhmachermeister, die ihre Produkte auf den Märkten der angrenzenden Städte verkauften. Das Fachwerkhaus, in dem sich die Stadtbücherei befindet, wurde von Gerbern und Schuhmachern bewohnt. Im Jahre 1763 wurde das große Dielenhaus erbaut und von der Stadt Blomberg 1985 restauriert.

In der nach traditionenllem Vorbild eingerichteten Schuhmacherwerkstatt kann man die Fertigung und Reparatur von Schuhen sowie die dazu notwendige Hand- und Maschinenarbeit nachvollziehen. Man erfährt allerlei über Schuhe und die Familie Prasse, die eine 250-jährige Tradition im Schuhmacherhandwerk vorweisen kann und die einzige Schuhfabrik besaß.

Weitere Sonderveranstaltungen mit Bezug zum Thema Schuhmacherhandwerk finden das Jahr über verteilt innerhalb der Ausstellung statt.


Öffnungszeiten
Montags, mittwochs, donnerstags von 15.00 bis 18.00 Uhr
donnerstag von 10.00 bis 13.00 Uhr

Adresse
Schusterwerkstatt Blomberg
Kuhstraße 16, 32825 Blomberg
Fon 05235 5028342, Fax 05235 5099873
info@blomberg-marketing.de; http://www.blomberg-marketing.de

» Zurück zur Übersicht