Johannissteine

Johannissteine

Johannissteine in Lage.

Machen Sie einen Ausflug in die Eiszeit. Drei mächtige erratische Granitblöcke bilden die Johannissteine. Bisher sind diese Findlinge nur als gewichtige Zeugen der Eiszeit – sie stammen mit großer Wahrscheinlichkeit aus dem Bereich der Aland-Inseln zwischen den Städten Stockholm und Turku (Finnland) – weit über die Grenzen des Lipperlandes hinaus bekannt geworden. Im Jahr 1990 wurden sie aber zum Bodendenkmal erklärt. 15 Einmeißelungen, 8 neuzeitliche Bohrlöcher sowie 6 Bohrlochhälften sind der Grund dafür, dass die Johannissteine sowohl ein Naturdenkmal als auch ein Ort vorgeschichtlichen Kultus sind.

Neuere Forschungen von Wolfgang Lippek erhärten zudem die Annahme, dass es sich bei den Johannissteinen auch um eine (vor-) frühzeitliche Kalenderanlage handelt. Eine Datierung der Kalenderanlage in die Megalith-Zeit (ca. 2500 – 2000 v. Chr. erscheint plausibel, weil die Menschen zu dieser Zeit Steine dieser Größe bewegen konnten.

 

Öffnungszeiten
Ganzjährig zugänglich

Besondere Angebote
Demonstration der Wintersonnenwende um den 21.12.

Adresse:
An den Johannissteinen
32791 Lage

Infos:

Tourist-Information Lage
Freibadstr. 3, 32791 Lage-Hörste
Fon 05232 8193
verkehrsamt@lage.de , www.lage.de

 

» Zurück zur Übersicht