Weserrenaissance-Museum Schloss Brake

Weserrenaissance-Museum Schloss Brake

Kultur des Weserraums im 16. und frühen 17. Jahrhundert.

Das Renaissance-Schloss Brake wurde ab 1584 auf den Grundmauern einer um 1200 gegründeten Burg errichtet. Sein markanter Turm macht es zum weithin sichtbaren Wahrzeichen der alten Hansestadt Lemgo. Die Gebäude im Umfeld des Schlosses vermitteln noch heute ein eindrucksvolles Bild einer frühneuzeitlichen Residenz mit Marstall, drei Mühlen, Domäne und Waschhaus.

Schloss Brake beherbergt das Weserrenaissance-Museum, das mit Gemälden, Möbeln, Keramik, naturwissenschaftlichem und sakralem Gerät die Vielfalt der Kultur des Weserraums im 16. und frühen 17. Jahrhundert zeigt.

Künstlerisch von hohem Rang sind u. a. die Gemälde von Cornelis van Haarlem, Hans Vredeman de Vries, Paulus Moreelse, Hans Rottenhammer oder Lucas Cranach d. Ä.. Als weltweit einzigartige Installation ist im Außenbereich eine dreidimensionale Anamorphose von Yves Charnay aufgebaut.


Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag – an Feiertagen auch Montag – 10.00 bis 18.00 Uhr;
am 24., 25. und 31. Dezember sowie am 1. Januar geschlossen

Führungen
N
ach vorheriger Anmeldung werden Programme für alle Zielgruppen geboten: Besonders bei Kindern wird auf eine erlebnis- und handlungsorientierte Vermittlungsweise Wert gelegt –
Infos unter Fon 05261 94500.

Adresse
Weserrenaissance-Museum Schloss Brake
Schlossstraße 18, 32657 Lemgo
Fon 05261 94500, Fax 05261 945050
weserrenaissance-museum@t-online.de , www.wrm.lemgo.de

» Zurück zur Übersicht