Rundweg 1

Gesamtlänge: 13 km

Weg mit überwiegend sanften Steigungen und mit gut ausgebauten Wegebelägen, aber auch Trampelpfade und unebene Steilstrecken.

Stumpfer Turm: Er ist Überrest einer alten Wehranlage und diente den Salzuflern vor allem dazu, die zur Weser führende Salzstraße zu überwachen. Die Wächter hatten hier einen guten Überblick und konnten bei Gefahr ihre Kollegen auf dem „Katzenturm“ in der Stadt durch Lichtsignale warnen. Der Turm wurde im 30-jährigen Krieg zerstört; er ist nicht begehbar.

Um die alte Handelsstraße am Stumpfen Turm ranken sich Sagen und Erzählungen. So fürchteten sich die Fuhrleute früherer Zeiten, die Straße nach Einbruch der Dunkelheit zu befahren. Dann nämlich sollte hier der schwarze Hund umgehen, der jedem Nutzer der Straße in den Nacken sprang, der sich irgendwie mit Schuld beladen hatte.

Außerdem soll sich am Stumpfen Turm eine „weiße Frau auf weißem Rosse“ gezeigt haben, die die Leute in Angst und Schrecken versetzte. Dabei soll sie ganz still und elfenhaft gewesen sein und nur auf einen Ritter gewartet haben, der sie aus ihrem Bann erlöst.

Tour + Details
Teuto_Navigator