Schwelentruper Höhenvariante

Der Schwelentruper Höhenweg erreicht über idyllische Hohlwege den Steinberg, eine ehemalige Raketenstation mit einer Höhe von 396 m. Die Wallanlage Alt-Sternberg liegt am Weg. Weiter hat man herrliche Fernblicke bis zum Teutobuger Wald.

Wie der Name des knapp 9 km langen Weges schon vermuten lässt, geht es hier ziemlich hoch hinaus, sogar bis auf den höchsten Punkt der Gemeinde Dörentrup, dem Steinberg. Der sehr abwechslungs- und aussichtsreiche Wanderweg führt zum einen durch das Dorf Schwelentrup, entlang eines alten Postweges, vorbei am ältesten Haus des Dorfes und an der stumpfen Eiche, dem Wahrzeichen von Krusfeld. Auf der anderen Seite geht es durch Feld und Flur sowie durch Waldstücke bis hinauf auf den Steinberg, einer ehemaligen und mittlerweile renaturierten Militärstation. Von hier aus hat man eine wundervolle 360°-Aussicht, mit etwas Glück sogar bis zum Hermann und Kaiser-Wilhelm-Denkmal.

Da der Weg einige Anstiege aufweist, erfordert er etwas Kondition.

Viel Spaß beim Wandern!

Sie können den Schwelentruper Höhenweg abwandeln und als Variante in südlichen Teil über den X2 Burgensteig noch um 1,5 km verkürzen. Diese Variante ist dann 8,3 km lang.

GPX-Track