Wimpelwanderung 2019

Der Wimpel – die olympische Fackel des Deutschen Wandertags – geht erneut auf Reisen! Die 17-köpfige Wimpelwandergruppe unter der Leitung von Barbara Brockmann vom Teutoburger-Wald-Verband e.V. trägt den Wimpel von Detmold nach Winterberg, wo er rechtzeitig zur feierlichen Eröffnung des diesjährigen Wandertags der Wanderregion Schmallenberg/Winterberg von den Ausrichtern in Empfang genommen werden soll. Die Wimpelwandergruppe, die sich aus Wanderern vom Lippischen Heimatbund, der
Lippischen Landeskirche, der Lippische Landeszeitung sowie dem Teutoburger-Wald-Verband und den Teutoburger-Wald-Verein zusammensetzt, nimmt aber schon den

Nach einer Rast ging es für die Wanderer entlang des Rothaarsteigs auf einer besonders schönen Strecke nach Winterberg. Die Freude über die Ankunft im diesjährigen Austragungsort des Deutschen Wandertages war groß. Jubel, Trubel Heiterkeit machte sich bei den Lippern breit. Kein Wunder, die größte Hürde ist somit geschafft. Auch wenn es von Donnerstag bis Montag noch ein bisschen Programm gibt, das wahre Abenteuer war die Wanderung von Detmold nach Winterberg.

Wer die Wanderung der Wimpelwanderer miterleben will, sollte regelmäßig hier vorbeischauen, um sich auf dem Laufenden zu halten!

Viel Spaß beim Wandern!

Fr 28.06.2019 – Sa 29.06.2019

Horn-Bad Meinberg – Bad Driburg

Sa 29.06.2019 – So 30.06.2019

Bad Driburg – Kleinenberg

So 30.06.2019 – Mo 01.07.2019

Kleinenberg – Marsberg

Mo 01.07.2019 – Di 02.07.2019

Marsberg – Benkhausen | Diemelsee

Di 02.07.2019 – Mi 03.07.2019

Benkhausen | Diemelsee – Willingen

Mi 03.07.2019

Willingen – Winterberg

Gegen 08.40 Uhr traf sich die Wimpelwandergruppe am Rathaus in Detmold zu einem gemeinsamen Frühstück. Um 09.00 Uhr erfolgte dann die offizielle Begrüßung durch den stellv. Landrat Herrn Kurt Kalkreuter, den stellv. Bürgermeister der Stadt Detmold Herrn Helmut Schüte und dem Vertreter von Lippe Tourismus und Marketing GmbH, Herrn Günther Weigel. Bärbel Brockmann, Leiterin der Wimpelwandergruppe, stellte die Mitglieder der Wandergruppe anschließend vor und gab einen Überblick über die Geschichte des Deutschen Wandertages sowie allgemeine Informationen zum heutigen Tag des Wanderns. Herr Ralf Freitag von der Lippischen Landeszeitung informierte über die geplante Berichterstattung in der LZ.

Anschließend überreichte der stellv. Bürgermeister Helmut Schüte den offiziellen Wimpel des Deutschen Wandertages an Barbara Brockmann als Leiterin der Wimpelwandergruppe. Die Wandergruppe trägt nunmehr den Wimpel zu Fuß nach Winterberg & Schmallenberg.

Mittlerweile hatten sich ca. 110 interessierte Wanderinnen und Wanderer am Detmolder Rathaus eingefunden, um die Wimpelwandergruppe zu verabschieden und bei ihrer Auftaktwanderung zu begleiten. Nach dem Reisesegen durch Präses Keil von der Lippischen Landeskirche starteten dann insgesamt 101 Wanderlustige zu der ersten Etappe.

An der Schutzhütte Hiddesen verabschiedete sich dann ein Teil der Wandergruppe, darunter auch die Wanderinnen und Wanderer der Dienstagsgruppe des Teutoburger-Wald-Vereins Lippe-Detmold e.V. sowie der Lebenshilfe, so dass die weitere Strecke mit insgesamt 48 Teilnehmerinnen und Teilnehmern in Angriff genommen wurde.

Die Wanderung führte dann über das Hermannsdenkmal zum Europäischen Wanderkreuz an den Externsteinen bis zum Restaurant „Waldschlösschen“ in Horn-Bad Meinberg. Hier endete die erste Etappe nach 16,8 Kilometern mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken, bevor der Bus die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zurück nach Detmold brachte.

Impressionen von der ersten Etappe der Wimpelwanderung 2019.

Über den Eggeweg ging es beim zweiten Teil der Wimpelwanderung von Horn-Bad Meinberg nach Bad Driburg.
Über Stock und Stein, Wurzel und Stamm marschierten sie bislang über Altenbeken nach Bad Driburg.

Impressionen von der zweiten Etappe der Wimpelwanderung 2019.

Tags darauf ging es bei der dritten Etappe nach Kleinenberg bei Lichtenau.
Auf ihren Tagestouren wurde die Gruppe unter anderem vom Paderborner Landrat Manfred Müller und weiteren politischen Vertretern aus dem Kreis begleitet.

Impressionen von der dritten Etappe der Wimpelwanderung 2019.

Am Sonntagabend erreichte die Truppe schließlich Marsberg. Bei Werten um die 35 Grad wird es die wohl schweißtreibendste Etappe gewesen sein, denn in den nächsten Tagen werden wieder angenehmere Temperaturen – wohl zur Freude aller Beteiligten – erwartet.

Bis zum feierlichen Empfang am Donnerstag in Winterberg liegen noch einige Kilometer und Schweißtropfen vor ihnen. Barbara Brockmann vom Teutoburger-Wald-Verein Lippe-Detmold ist schon jetzt beeindruckt: „Ich hätte nie gedacht, dass die Wimpelwanderer einen so hohen Stellenwert genießen. Wir sind überall ganz toll empfangen und betreut worden.“ Ein besonderer Dank gilt daher dem Heimatverein Bad Driburg sowie den EGV-Ortsgruppen Bad Driburg, Altenbeken, Asseln und Oesdorf.

Impressionen von der vierten Etappe der Wimpelwanderung 2019.

Nach einem wunderschönen Hotelaufenthalt mit reichhaltigem Frühstück in Marsberg, machte sich die Wimpel-Wandergruppe heute Morgen frisch gestärkt auf den Weg. Der erste Anstieg direkt nach Obermarsberg war schon extrem. Wir genossen wunderschöne Ausblicke, und konnten dort eine sehr interessante Historie lesen. Dann sind wir weiter gegangen, tief ins Sauerland hinein, haben den Kreis Paderborn verlassen und konnten im Sauerland doch feststellen, dass es mehr Hügel und auch steilere gibt, als auf der bisherigen Wanderung. Dafür gab es allerdings auch weniger Wald. Glücklicherweise war das Wetter heute mit uns gnädig, mit optimalen Temperaturen zum Wandern.

Auf der Wanderung, bei der viele nette Anekdoten und politisches aus dem Lipperland erzählt und analysiert wurden, ging es aber doch Stunde um Stunde weiter, durch eine herrliche Landschaft mit tollen Ausblicken und witzigen Gesprächen. Einige sollten wir hier nicht veröffentlichen.

Die Stimmung war insgesamt gut, der ein oder andere Fußkranke schleppte sich durch den Wald. Unser toller Busfahrer Stefan versorgte uns bei einigen Treffen mit dem guten mitgebrachten Bad Meinberger-Wasser. Der Lipper an sich vertraut eben doch dem heimischen!

Heute hatten wir eine neue Mitwanderin Seda von der Landeszeitung dabei, die unseren Niklas abgelöst hat. Seda hat unglaublich viel fotografiert, war schneller vor und hinter uns und hat uns doch immer wieder eingeholt. Wirklich fit wie eine rasende Reporterin. Das ein oder andere Selfie wurde gefilmt für die Ewigkeit! An vielen Stellen konnten wir sehen wo früher Eisenerz und anderes abgebaut wurde. Glücklich und ziemlich kaputt gaben wir am Ende bei unserem Bus die müden Füße ab. Stefan brachte uns dann zum Diemelsee. Das Wasser des Sees rief laut nach uns und so sprangen etliche von uns gleich kopfüber hinein und konnten Seele und Füße erholen. Mit einem guten Gefühl und bereits über 100 km hinter uns beendeten wir selig den Tag mit dem ein oder anderen Kaltgetränk.

Impressionen von der fünften Etappe der Wimpelwanderung 2019.

Der Upländer Gebirgsverein hatte nicht zu viel versprochen. Während die eine Hälfte mit der Seilbahn auf den Berg fuhr, entschied sich die andere Hälfte mitsamt dem Wimpel für die Bergbesteigung. Wanderführer Achim lotste die Gruppe durch eine schöne Landschaft und schon bald genossen auch die Bergsteiger die schöne Aussicht von oben. Besonders die Aussicht vom Hochheideturm am Ettelsberg war alle Mühen wert. Danach ging es für die Lipper zusammen mit den Gastwanderen über den Hegekopf dem höchsten Berg rund um Willingen.

Nach einer Rast ging es für die Wanderer entlang des Rothaarsteigs auf einer besonders schönen Strecke nach Winterberg. Die Freude über die Ankunft im diesjährigen Austragungsort des Deutschen Wandertages war groß. Jubel, Trubel Heiterkeit machte sich bei den Lippern breit. Kein Wunder, die größte Hürde ist somit geschafft. Auch wenn es von Donnerstag bis Montag noch ein bisschen Programm gibt, das wahre Abenteuer war die Wanderung von Detmold nach Winterberg.

Impressionen von der sechsten Etappe der Wimpelwanderung 2019.

Impressionen von der siebten Etappe der Wimpelwanderung 2019.