Reiten im Land des Hermann | Teutoburger Wald

Der Traum eines jeden Reiters: Ein Ritt durch ursprüngliche Landschaft mit tiefen Wäldern und sonnigen Hügeln, vorbei an trutzigen Burgen, Schlössern und Landsitzen, durch märchenhafte Fachwerkdörfer – und dabei einer 800 Jahre alten Geschichte auf die Spur kommen. In Lippe erfüllt sich der Traum auf mehr als 120 Kilometer malerischen Reitrouten und Rundreitwegen. Schon immer war Lippe auch ein Land der Pferde. Davon zeugen die berühmten Sennerpferde und die von Pferdeliebhabern geschätzten Treffen wie das

„Dressur-Spezial“ in Bad Salzuflen, das „Pferdefestival“ in Remmighausen oder die Dauerausstellung „Die Senner – Älteste Pferderasse Deutschlands“ im LWL Freilichtmuseum Detmold. Besonders beliebt ist der wunderschöne Ritt von Kalletal-Niedermeien zur Burg Sternberg im Extertal. Im ruhigen Tempo durch die hügeligen Wiesen und Wälder des lippischen Nordens und unterwegs eine Verpflegungspause für Ross und Reiter – und die Welt ist einfach nur in Ordnung.

Viel Spaß beim Reiten und Kutschfahren!